Zwinger von den Köpenicker Kromis
Für unsere Cathy

Wurfplanung

Nun sind meine Leute doch auf die Idee gekommen, dass ich Mama werden darf. Na ja, ich bin jetzt schon erwachsen, warum nicht? Frauchen und Herrchen haben drüber nachgedacht, dass wir Kromis doch eigentlich eine ganz enge Vorfahrenliste haben und sind auf den Verein für rauhaarige Kromfohrländer gestoßen, der ein Einkreuzprojekt auf den Weg gebracht hat, um die genetische Vielfalt und damit die Gesundheit dieser Rasse wieder deutlich zu verbessern. Die lieben Leute vom VRK waren von mir wohl auch begeistert und haben Herrchen und Frauchen dann bestens  beraten. Mit Unterstützung des VRK wird ein passender hübscher Bräutigam für mich ausgesucht. Am liebsten wäre mir ja Barnie, ein Rhodesian Ridgeback, in den ich ziemlich verliebt bin, aber DEN darf ich ja nicht :-(

Meine Babys sollen schon wie richtige Kromis aussehen und auch das tolle Rauhaarfell und einen feinen Bart haben, was uns so einzigartig aussehen lässt. Wie schon in der Rubrik "Gesundheit" beschrieben, wird mein Bräutigam ein Mischling sein, der mir aber sehr ähnlich sein wird. Auch "ER" muss sich all den vom VRK vorgeschriebenen Gesundheitschecks unterziehen. In der Kombination mit mir als reinrassiger Kromfohrländerhündin und dem Mischling werden unsere Kinder einen Kromfohrländeranteil von 50% haben (F 1).Bitte wendet euch auch gerne an den VRK, wenn ihr mehr über das Einkreuzprojekt und die eindeutigen gesundheitlichen Vorteile  erfahren wollt.
https://www.vrk-rauhaarige-kromfohrlaender.de/vrk/

Am 1.8.2019 war das erste Blutströpfchen der Läufigkeit zu sehen und so fuhren wir am 10.8. los nach Österreich in die Steiermark!

11.-18.8.2019

Es hat leider nicht geklappt.  Für euch/Sie, die sich so sehr einen Welpen gewünscht haben,  traurig und enttäuschend.
Wir haben erlebt, dass der ausgesuchte Rüde Giacomo leider nicht bereit war, unsere Cathy zu decken. Die beiden waren ein tolles Paar, Cathy war absolut willig und hat ihn wieder und wieder animiert. Progesteronwert und ihr Verhalten waren optimal. Giacomo ist ein zauberhafter kleiner Kerl und wir - Giacomos liebe Besitzer und wir beide - haben schon Traumwelpen vor uns gesehen.
Wir haben Cathy  als eine sehr liebevolle, sehr willige Hündin erlebt, die es dem so herrlich agilen und freundlichen Rüden echt leicht gemacht hat - das bestätigt uns in dem Wunsch, die nächste Läufigkeit, die im März 2020 eintreten müsste, erneut zu nutzen.
Wer gemeinsam mit uns warten möchte, hat uns das bereits mitgeteilt und hat natürlich gegenüber neuen Bewerbern Vorrang.
Bitte nutzt/nutzen Sie auch die HP des VRK, dort werden ebenfalls Wurf-Ankündigungen für 2020 in anderen Zuchtstätten aufgeführt.



Februar 2020:  Neues Spiel - neues Glück!

 Tapfere Cathy!

Die gesundheitlichen Untersuchungen (großes Blutbild, Schilddrüsencheck und DOK Augenuntersuchung) sind absolviert und der Zuchtantrag wurde von der Zuchtleitung des VRK am 28.02.2020 positiv beschieden. Auch der vorgesehene Rüde ist rundum gesund und nun warten wir auf die nächste Läufigkeit Ende Februar/Anfang März. Einer erfolgreichen Hundehochzeit sollte dann nichts mehr im Wege stehen!

... so kann man sich irren

März  2020 - Corona Pandemie - Cathy ist läufig
In diesen Zeiten, die sich von uns allen niemand real hat vorstellen können, sitzt man nun da und muss für die Menschen, die sich so sehr auf einen Kromi-Welpen gefreut haben, eine traurige Mitteilung verfassen. Wir haben lange gezögert, hin und her überlegt, was wir machen. Ist es verantwortungsbewußt, in einer ungewissen Zeit voller Angst und Elend auf der Welt so unbedarft einen Wurf Welpen in die Welt zu setzen? Ist unser Tierarzt, falls man ihn benötigt, auf lange Sicht einsatzbereit? Funktionieren die Lieferketten für Welpenfutter oder ggf. Medikamente ... viele Zweifel.
Wir haben uns DAFÜR entschieden und an dem geplanten Deckakt - der eigentlich eine schöne Hundehochzeit sein sollte - an Ort und Zeit viele Abstriche machen müssen. Cathys Stehtage, also die Tage der Deckbereitschaft, setzten den Rahmen. Am 19.3. 2020 haben wir bei ihr nochmal Blut abnehmen lassen, um den Progestronwert bestimmen zu lassen.  Dieser war an diesem Tag noch recht niedrig - auf der Skala von 0-5 lag er bei 2.
Wir haben gemeinsam mit den lieben Rüdenbesitzern, denen wir zu riesengroßem Dank verpflichtet sind, den eizigen uns noch machbar
erscheinenden Tag - nämlich Sonntag, 22.3.20 - als Trefftag verabredet.Der Tierarzt  war  sehr skeptisch, ob am Sonntag dem 22.3.20  der Eisprung erfolgt sein könnte, riet aber, es zu probieren. Da es keine Möglichkeit der Übernachtung am Wohnort des Rüden in
Dortmund mehr gibt, haben wir die Mitte verabredet und sind jeder mehr als 250 km gefahren und haben uns (mit Mundschutz) in einem Naturschutzgebiet getroffen.
Kurzum: Cathy war noch nicht soweit, sie hat sich noch nicht decken lassen. Eine kurz vor dem Eisprung ganz normale Reaktion, wie uns von der Zuchtwartrin des VRK und unserer Tochter (Tierärztin) , die wir telefonisch und per Video immer zur Seite hatten, ausdrücklich bestätigt wurde.
Man hätte heute, am 23.3. und morgen nochmal versuchen können - aber die  gravierenden Kontaktsperren  und letztlich auch der riesige Aufwand lassen uns kurz vor dem Ziel aufgeben.
Cathy und der liebe Rüde, der so gerne "hätte", haben uns die Entscheidung abgenommen.
Wir warten die Zeit ab und werden möglicherweise die nächste oder übernächste Läufigkeit erneut nutzen. Es kommt darauf an, ob wir gesund bleiben und wie sich die Lage entwickelt.

Bleiben Sie dran und verfolgen Sie gerne, was sich im Herbst tut!

Und bleiben Sie gesund!


Juni  2020: Noch ist natürlich von Läufigkeit nichts zu vermelden, aber wir wollen mal ein kleines Zeichen von uns geben. Wir beginnen mit den erneut vorgeschrieben Labortests, damit das Pieksen und die Augenuntersuchung mit möglichst wenig Stress für Cathy ablaufen.  Drückt alle fest die Daumen, dass uns keine neue Corona-Welle einholt und wir im Herbst dann die Hundehochzeit feiern können!

Juli + August 2020: Wir können inzwischen auch mitteilen, dass der Test auf Vererbung der Bärtigkeit bei LABOKLIN ergeben hat (das ist durch einen Backenabstrich feststellbar), dass Cathy reinerbig hierfür ist, also ihre Kinder alle rauhaarig sein und einen gewünschten Bart haben werden. Der DOK-Test beim Augenarzt ist auch absolviert. Wegen der Corona Abstandsregeln durfte Cathy sich bei der Untersuchung diesmal nicht an Frauchen anschmiegen. Wie sonst auch ist sie selber auf den Behandlungstisch gesprungen und hat sich dann - unter großem Lob vom Doktor - in ihr Schicksal gefügt! Die Helferin hat ihren Kopf festgehalten, damit der Doktor in Ruhe untersuchen konnte. Nach Pupillen erweiternden Tropfen gab es dann die Aussage: alles in Ordnung! Kein Hinweis auf Katarakt! Nachtrag vom Doktor: "Selber Auto fahren darf sie heute nicht mehr :-)

22. 08.2020   Jetzt wird der Zuchtantrag gestellt!